Artikel in Ihrem Warenkorb

Zwischensumme:
: zzgl. Versandkosten

Versandland

Pockholz und Verawood: Unterscheidung

Wie sich echtes Pockholz (Lignum Vitae) von argentinischem Verawood, (Bulnesia arborea, B. sarmientoi) unterscheidet:

Pockholz ist ein Holz, um das sich Legenden ranken. Es gilt als das schwerste und härteste Holz der Welt. Seine einzigartige olivgrüne Farbe, die zart gefiederte Maserung und die extreme Fäulnisresistenz tragen zur Aura bei. Leider wurde echtes Lignum Vitae (Guaiacum officinale, G. sanctum) wie viele Hölzer so stark abgeholzt, dass es 2003 in den Anhang II des CITES-Artenschutzabkommens aufgenommen wurde, wodurch das Holz nur noch unter strenger Überwachung über internationale Grenzen hinweg transportiert oder gehandelt werden darf. Deshalb wurde echtes Pockholz durch einige sehr eng verwandte Arten, die nicht zur Gattung Guaiacum, aber noch zur selben Familie der Zygophyllaceae gehören, ersetzt.

Argentinisches Lignum Vitae (Bulnesia sarmientoi) und Verawood (Bulnesia arborea) sind zwei sehr eng verwandte Holzarten, die in aller Regel austauschbar verwendet werden. Diese beiden Arten wurden gehandelt, um die Nachfrage nach echtem Pockholz zu decken. Doch durch die deshalb stark gestiegene Nachfrage wurde 2010 auch argentinisches Lignum Vitae (Bulnesia sarmientoi) in den CITES-Anhang II aufgenommen, und womöglich ist es nur eine Frage der Zeit, bis alle Arten von Pockholz vom internationalen Handel ausgeschlossen werden.
Deshalb gibt es eine Reihe von Gründen, warum man zwischen echtem Pockholz und der argentinischen Art Verawood unterscheiden sollte.

Pockholz, Lignum Vitae (Guaiacum spp.)
Es wächst in Mexiko und Mittelamerika, sowie in der Karibik. Die Farbe reicht von einem hellen Olivgrün über ein dunkleres Grünbraun bis hin zu fast Schwarzbraun.  Trotz der großen Farbunterschiede haben beide Hölzer praktisch die gleiche Farbpalette und können leicht miteinander verwechselt werden.
Das durchschnittliche Gewicht liegt bei 1.350 kg/m3.
Pockholz hat einen sehr angenehmen, parfümartigen Duft, typischerweise scheint dieser bei echtem Pockholz jedoch weniger stark zu sein.

Argentinisches Pockholz, Verawood (Bulnesia spp.)
Verawood wächst im tropischen Südamerika, Kolumnien, Venezuela, Argentinien, Bolivien, und Paraguay. Seine Farbe reicht von einem hellen Oliv-Gelbgrün über Stumpfgrün bis zu einem tiefen Braungrün. Trotz der großen Farbunterschiede haben beide Hölzer praktisch die gleiche Farbpalette und können leicht miteinander verwechselt werden.
Das durchschnittliche Gewicht liegt bei 1.300 kg/m3. Die Gewichte beider Arten liegen so nahe beieinander und überlappen sich leicht von Baum zu Baum, dass das Gewicht kein Mittel zur Unterscheidung dieser beiden Arten ist. Verawood, Argentinisches Pockholz hat einen ausgeprägten, parfümähnlich süßen und aromatisch schweren Duft, der auch nach der Bearbeitung noch anhält.

Obwohl die Poren bei beiden Arten sehr klein und schwer zu erkennen sind, ist die mikroskopische Untersuchung des Hirnholzes eine der einfachsten und zuverlässigsten Methoden zur Unterscheidung dieser beiden Hölzer.
Zwei Dinge fallen an Poren von echtem Pockholz auf: Sie stehen fast ausschließlich einzeln, die Poren sind nicht in Gruppen oder Paaren zusammengefasst, und sind in einem eher zufälligen Muster oder selten mal leicht diagonal angeordnet:



Bei Argentinischen Lignum Vitae sind die Poren jedoch häufig in Knäueln und radialen vertikalen Reihen angeordnet.
Diese Porenanordnung ist ein eindeutiges Indiz für Bulnesia spp.:



 

Zurück