Artikel in Ihrem Warenkorb

Zwischensumme:
: zzgl. Versandkosten

« zurück

Achtung, Amboina-Alarm!

Manchmal muss man nur geduldig sein, um eine echte Rarität zu ergattern: Nachdem Mercedes-Benz mit ihrem vierrädrigen Dinosaurier der Marke Maybach so grandios scheiterten, war lange Zeit kein Amboina-Maser auf dem Markt, das diesen Namen auch verdient hätte. Zur Produktion des Maybachs ab 2002 mussten sich alle großen Furnierhersteller mit Lieferverträgen an den Hersteller binden, um dieses Furnier in 1A-Qualität und nötiger Menge auch langfristig liefern zu können. Bei einem Bedarf von deutlich über 10 m2 pro Fahrzeug, glaubte man langfristig eine große Menge an Amboina-Maserholz zu benötigen, um die dauerhafte Versorgung des Herstellerwerks bzw. deren Zulieferer sicherzustellen. Dadurch flossen alle auf dem Markt verfügbaren Mengen Amboina-Maser zu Maybach bzw. zu deren Lieferanten, die dieses extrem seltene und teure Holz denn auch fast restlos zu Furnieren aufarbeiteten, um die Lieferverträge einhalten zu können. Nachdem dann im Jahr 2012 die Produktion des Maybachs eingestellt wurde, liegen nun noch riesige Mengen Amboina-Furnier in den Regalen der Zulieferer, der Markt für das Furnier ist völlig übersättigt,  neue Maserknollen sind wegen des Überangebots kaum mehr importiert worden, zudem die auf dem Weltmarkt verfügbaren Mengen an Maserknollen schon vorher sehr gering waren. Wir konnten jetzt eine große und wunderschöne Maserknolle kaufen, die zu unserem Glück noch nicht zu papierdünnen Furnieren aufgearbeitet worden ist, sondern aus dem eisernen Vorrat eines der Zulieferer stammt und noch ihre natürlich gewachsene Form hatte. Natürlich war ein wahrhaft fürstlicher Preis für diese Rarität zu berappen, zudem war der Knolle nur sehr wenig von ihren inneren Werten anzusehen- das volle Risiko lag beim Käufer, uns! Nach der Bezahlung kam der Tag der Wahrheit, als diese Maserknolle auf einer Blockbandsäge vorsichtig und nach langer Beratung aller Beteiligten in verschiedene Platten und Scheiben aufgeschnitten wurde. Um es kurz zu machen: unsere Erwartungen wurden übertroffen, die Maserung im Inneren der Knolle ist wirklich spektakulär, allerfeinst geaugt und wirklich feuerrot leuchtend, dabei ohne Rindeneinwüchse, stockige, faule Stellen oder "Glatzen", also Stellen mit wenig bis keiner Maserung! Nach dem Befeuchten entwickelt das Holz einen einmalig schönen Lüster, optische Tiefe und die unglaublich feine Struktur mit all ihren welligen Faserverläufen, Maseraugen und Splintfarben ist wirklich einmalig! Jeder, der einmal dieses Holz in den Händen hält, wird wissen, welche Faszination von diesem makellosen Material ausgeht, und warum seit Jahrhunderten dieses sehr edle und seltene Maserholz zu den teuersten Hölzern des weltweiten Handels zählt, wenn es nicht gar das mit Abstand teuerste Holz ist, das für Möbel, Furniere, Ausstattungen und kunsthandwerkliche Arbeiten verwendet wird! Auf den Fotos bekommen Sie einen Eindruck, welche Metamorphose das Holz durchmacht von der rohen, eher unansehnlichen Knolle bis zu fertigen Messergriffschalenpaaren, noch auf dem Tisch der Säge liegend! Wir freuen uns, unseren Kunden wieder uneingeschränkt echtes 1-A-Amboinamaser anbieten zu können.

31.10.2013